Viele kennen es – das Gefühl nach der Mittagspause ein Schläfchen machen zu wollen. Sich einfach auf die Couch zu legen oder gleich am Tisch ein kurzes Nickerchen zu machen. Dieser sogenannte „Power-Nap“ dauert ca. 10 Minuten, maximal eine halbe Stunde und man ist dann wieder voller Energie.
So ein Power-Nap bringt positive Nebeneffekte mit sich:

  • Mehr Konzentration
  • Reparatur geschädigter Zellen im Körper
  • Langfristiger Erhalt der Gesundheit
  • Risikosenkung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • u.v.m.

Ist Power-Napping überhaut erlaubt?
Personen die im Home-Office arbeiten haben es um einiges leichter sich für einen „Nap“ auf die Couch zu legen.
Im Büro wäre es prinzipiell auch erlaubt!
Nur ist diese Art von Mittagspause bei uns verpönt! Es könnte ja einen schlechten Eindruck von einen hinterlassen.

In anderen Ländern sieht man dies in einem ganz anderen Licht. Bei den Japanern ist es gang und gebe in den Pausen zu schlafen, sowie auch außerhalb der Pausen.
Dort gilt es als Zeichen dafür, dass sie sich bei der Arbeit sehr verausgabt haben und daher kurz schlafen müssen.
In den USA wird der Power-Nap ebenfalls mehr in Unternehmen integriert. Es entstehen sogar spezielle Schlafräume

2018-04-29T06:58:42+00:00 November 22nd, 2017|Arbeit am PC|