Wer kennt es nicht? – Der Kollege nebenan telefoniert, die anderen quatschen (was auch lauter werden kann) und selbst einer kann sich dadurch kaum mehr auf seine Arbeit konzentrieren. Diese Ablenkungen findet man in fast jedem Großraumbüro und es kann einen zur Weißglut bringen.

Nicht nur äußerliche Einflüsse sind ausschlaggebend dafür, unkonzentriert zu sein. Plötzliche Müdigkeit und das Abschweifen vom Wesentlichen sind Anzeichen dafür.
Man fühlt sich kraftlos und erschöpft.

Dies zeigt sich bei jedem Menschen anders, je nachdem wie sein Leistungsvermögen über den Tag verteilt aussieht. In der Regel ist die Leistungsfähigkeit am späten Vormittag und am Nachmittag am höchsten. Um spezifischer zu werden: Nach dem Mittagessen und am späten Nachmittag fällt das Leistungsvermögen ab.

Faktoren wovon ein Leistungsverlust abhängig sein kann:

  • Starke Blutzuckerschwankungen
  • Plötzliche Müdigkeit
  • Innere Unruhe
  • Hormonelle Schwankungen
  • Leichter Schlaf

Neben all diesen Faktoren spielt auch Wasser eine wichtige Rolle.
Das Gehirn benötigt nämlich genügend davon um arbeiten zu können.

…wie man diesen Leistungseinbruch vorbeugen kann:

  • Richtige Ernährung
  • Schlafqualität verbessern:
  • 8 Stunden Schlaf sollten unbedingt eingehalten werden
  • Regelmäßige Schlafzeiten
  • komfortable Matratze
  • Pausen einlegen
  • Auch die Augen brauchen eine Pause, schaut daher öfters mal in die Ferne
  • Macht Lockerungsübungen
  • Viel Wasser trinken

…wenn die Konzentration plötzlich verschwunden ist:

  • Macht Atemübungen:
    Tief einatmen, ausatmen und dann den Atem anhalten. Zählt 1001 (eintausendundeins) bis 1006 (eintausendundsechs). Atmet wieder ein und wiederholt diesen Vorgang ein paar Minuten lang.
  • Lenkt eure Aufmerksamkeit auf ein neutrales Thema
    Schaut aus dem Fenster und betrachtet Wolken oder Menschen die vorbeigehen. Unterhaltet euch mit euren Kollegen.
  • Motiviert euch selbst
  • Eine einfache Übung, die sich unauffällig am Schreibtisch machen lässt:
    Die rechte Hand zur Faust zusammenballen, fünf Sekunden anspannen und dann wieder lockerlassen. Das Gleiche wiederholen sie dann auf der anderen Seite. Wer das auf beiden Seiten mehrmals macht, kann sich danach ebenfalls wieder besser konzentrieren.
  • Wie schon oben gesagt: VIEL WASSER TRINKEN!
2018-05-04T10:02:04+00:00 November 24th, 2017|Wasser|